Sport bei Hitze – 5 Tipps

Die Temperaturen klettern zurzeit gerne schon über die 30 Grad. Besonders in der Sonne ist es um die Mittagszeit häufig unerträglich heiß. An Sport ist dabei meistens nicht zu denken, jedenfalls nicht ohne qualitative Einbußen und gesundheitliche Risiken. Mit diesen Tipps wird auch bei Hitze jede Trainingseinheit ein Erfolg.

1) Trainiere morgens oder abends

Klingt logisch, ist es auch! In den frühen Morgenstunden ist die Sonneneinstrahlung sehr gering und die Luft ozonfrei, optimal für sportliche Belastung. Aber auch abends, wenn die Sonne untergeht und die Temperaturen etwas sinken lässt es sich besser sporteln als mitten am Tag.

2) Trinken, trinken, trinken

Das A und O bei heißen Temperaturen ist die Flüssigkeitszufuhr, denn diese ist bei Hitze besonders hoch. Achte außerdem darauf deinem Körper mineralstoffhaltige Getränke zuzuführen, um die Muskulatur gut zu versorgen. Dies lässt sich durch eine vitaminreiche Kost super unterstützen. Somit sollte Obst und Gemüse noch häufiger auf deinem Speiseplan stehen.

3) Höre auf deinen Körper

Bei hohen Temperaturen ist die Leistungsfähigkeit herabgesetzt. Gehe die Sporteinheiten langsamer an und reduziere den Umfang. Höre auf die Signale, die dein Körper dir sendet. Bei Kopfschmerzen, Magenschmerzen oder Krämpfen solltest du sie Sporteinheit sofort abbrechen und dir einen Platz im Schatten suchen – aber dich trotzdem weiter bewegen!

4) Schütze dich

Solltest du dich für Sport in der Sonne entscheiden, dann greife immer zur Sonnencreme. Aber wichtig: Benutze fettarme Sonnencreme, denn fetthaltige Cremes können die Poren verstopfen und somit das Schwitzen verhindern. Wenn du das Schwitzen etwas reduzieren möchtest, dann dusche vor der Sporteinheit kalt, das senkt die Körpertemperatur und du schwitzt später.

5) Kümmere dich um deinen Körper auch nach dem Sport

Fertig mit dem Sport und gleich ab unter die kalte Dusche – besser nicht! Kaltes Wasser auf einem zu aufgeheizten Körper kann Herzrhythmusstörungen und Schwindel hervorrufen. Also erst einmal „zu Ende“ schwitzen, ausreichend trinken, ggf. ein wenig dehnen um die Regeneration zu beschleunigen und dann erst unter die Dusche.

0 Comments

Leave a Reply