tumblr_o26qiwSxiE1slhhf0o1_1280

Gesunde Ernährung im Winter | Drei Tipps

Wenn es draußen wieder nass und kalt wird sollten wir uns gegen die Wintertemperaturen wappnen. Damit wir Körper und Seele warm halten können, muss unser Körper ausreichend mit Nährstoffen versorgt sein. Wärmende Lebensmittel, viel Flüssigkeit und traditionelles Wintergemüse machen uns richtig fit. Hier sind unsere drei Tipps für die richtige Ernährung im Winter:

1. Trinken für die Schleimhäute

Feuchte Schleimhäute können Krankheitserreger besser fernhalten und ein Eindringen von Bakterien verhindern. Wem Wasser zu Kalt ist, kann auf Tee zurückgreifen, besonders Kräutertees können je nach Sorte weitere positive Effekte auf den Körper haben. Wintersorten sind jetzt wieder zu haben und bieten einen weihnachtlichen Geschmack. Wer sich morgens mit einem leckeren Gewürztee stärkt wird nicht nur warm sondern auch gut gelaunt. Gewürze wie Nelken, Anis oder Zimt lassen unsere Geschmacksnerven in Winterlaune kommen!

Flüssigkeit können wir übrigens auch über die Nahrung zu uns nehmen – wie etwa mit Obst, Gemüse, Sprossen oder Salat. Diese liefern zudem hochwertige Mineralien, Vitamine, sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe und Ballaststoffe, damit tun wir sogar noch etwas für die Fettverbrennung.

2. Wintergemüse

Kohl, Rettich, Chicorée und Paprika sind wahre Wunderwaffen im Kampf gegen Bakterien. Kohlarten wie beispielsweise Rotkohl oder Spitzkohl enthalten Senföle mit antimikrobieller Wirkung. In Verbindung mit dem keimabtötenden Rettich helfen sie unserem Organismus bei der Abwehr. Kohlgemüse enthält darüber hinaus Glucosinolate, die ihre antimikrobielle Wirkung speziell in den ableitenden Harnwegen entfalten. Chicorée ist vollgepackt mit Ballaststoffen und enthält zusätzlich die Vitamine B und C.

Vitamin C ist bekannt für seine Power bei der Stärkung unseres Immunsystems. In Paprika finden wir reichlich. Karotten enthalten übrigens auch viele Ballaststoffe und helfen unseren müden Augen wieder auf die Spur. Einfach mit in den Topf! Denn gerade an kalten Tagen können wir uns mit einer bunten, duftenden und warmen Gemüsepfanne stärken.

3. Eisen für die roten Blutkörperchen

Wenn uns doch mal die Grippewelle gepackt hat, brauchen wir dringend Verstärkung im Team Rot (Blutkörperchen). Gute Eisen-Lieferanten sind Weizenkleie, Leinsamen, Erbsen und Bohnen. Aber auch mit Hirse machen wir nichts verkehrt, Die kleinen, runden Getreidekörner liefern auf 100 Gramm bereits die Hälfte des täglichen Eisen-Bedarfs.

Unser Tipp: Eisenreiche Lebensmittel im Winter mit einer Vitamin-C-Quelle kombinieren, zum Beispiel mit einem Glas frisch gepresstem Orangensaft oder einfach Zitronenwasser.

Es gibt noch viele weitere Geheimtricks, mit denen Du fit und gesund durch den Winter kommst. Was Du auf keinen Fall vernachlässigen solltest, ist der Sport. Bewegung und Muskeltraining hält deinen Organismus in der richtigen Laufbahn um sich gegen Viren zu wappnen. Das EMS-Training bietet Dir auch bei wenig Zeit und dunklen Wintertagen ein angenehmes Sportprogramm. Noch nicht probiert? Sprich uns an!

0 Comments

Leave a Reply